MYTHOS VISIONÄR christian wahi

Bildschirmfoto 2016-12-16 um 11.08.40

Fehlerkultur ist Innovationskultur. Jeder Fehler ist Grundlage für eine Verbesserung. Doch der gedankliche Umbruch, sich neu zu orientieren, das ist leichter gesagt als getan. Zumal die unterlaufenen Fehler erst einmal aufgedeckt und eingestanden werden müssen. Die Einsicht, dass Erfolge aus der Vergangenheit sich nicht automatisch fortschreiben lassen, kommt leider meist zu spät. Unter Druck fällt es den meisten CEOs noch schwerer, neue Wege einzuschlagen. Die eigene Machtlosigkeit wirkt zunehmend wie ein Abwärtssog. Nokia ist so ein Beispiel. Der ehemalige Marktführer für Mobiltelefone war machtlos gegenüber der neuen Generation von Smartphones. Ebenfalls machtlos klang die Botschaft des damaligen CEOs Stephen Elop, der verzweifelt an seine Belegschaft schrieb: „Das erste iPhone kam 2007 auf den Markt. Das ist nun fünf Jahre her, und wir haben noch immer kein Produkt, das ihm das Wasser reichen kann!“

Auch der japanische Filmhersteller Fujifilm hat scheinbar den Wandel zur Digitalisierung verpasst. Umsatzeinbußen von 60 Prozent, zwei Drittel des Gewinns waren schlichtweg dahingeschmolzen. Das Produkt, mit dem Fuji so lange erfolgreich war, ist vom Markt verschwunden – der analoge Film plötzlich ein Nischenprodukt für Nostalgiker. Aber nicht nur Größen aus dem Techniksektor laufen Gefahr, überrannt zu werden. Die Kaffeekette Starbucks be-kam das schmerzlich zu spüren. Anfang 2008 ließ das Unternehmen alle seine Kaffeehäuser schließen. Kunden fanden folgende Nachricht an den verschlosse-nen Türen: „Wirklich guter Kaffee braucht Übung. Darum nehmen wir uns eine Auszeit für den Feinschliff an unserem Handwerk.“ CEO Howard Schultz gönnte seinem „Baby“ eine Sechs-Millionen-Dollar-Auszeit. Das war notwendig, denn die Qualität des Kaffees überzeugte die Kunden nicht mehr.
Drei Unternehmen, ein gemeinsames Problem: Trend verschlafen, Chance verpasst. Aber was nun? Wer kann jetzt den Umbruch starten? Was macht den Un-terschied aus zwischen einem Unternehmen, dem ein erfolgreiches Comeback gelingt, und einem anderen, das scheitert und pleitegeht?

MYTHOS VISIONÄR
Eine neue Zeitrechnung beginnt mit einem wirksamen Signal. Die bange Frage in den Köpfen der Mitarbeiter „Wer kann uns jetzt noch helfen?“ darf keinesfalls leise beantwortet werden, man sollte sie lautstark zerschmettern. Schluss mit gesättigten Gallionsfiguren! Ein Messias muss her! Ein neuer, erfolgreicher Jäger, der das Rudel anführt! Wir brauchen einen unkonventionellen Führungsstil! Doch wer ist in der Lage, diese Rolle einzunehmen? Wer kann die schwere Last eines in Schieflage geratenen Unterneh-mens schultern? Wer hat keine Angst davor, alles auf eine Karte zu setzen und im Zweifelsfall auch zu scheitern?
Die Antwort: Visionäre! Steve Jobs war einer. Howard Schultz ist einer. John Chen will einer werden.

Stelle alles in Frage!
Gut zu sein, reicht nicht. Vor allem dann nicht, wenn man CEO bei Blackberry ist. Wer Großes vorhat, muss Besonderes leisten. John Chen ist in Hongkong geboren und hat in den USA studiert. Er ist der neue Messias, der Blackberrys Erfolgsbremsen lösen soll. Ein Jahrzehnt lang galt Blackberry als das sicherste Smartphone. Das Unternehmen genoss eine Sonderstellung wie einst Nokia im Bereich Mobilfunk. Der verschlüsselte E-Mail-Dienst erlangte weltweit Ruhm und war aus der Geschäftswelt nicht mehr fortzudenken. In Hochzeiten nutzten bis zu 80 Millionen Kunden den Blackberry-Service. Jedes fünfte Smartphone war ein Blackberry. Doch heute ist nur eine verblasste Erinnerung an diese goldenen Zeiten übrig.

Danke für Ihre Aufmerksamkeit, Christian Wahi

Beteiligung von Christian Wahi

Christian Wahi beteiligt sich

Ständig am Ball bleiben, keine Möglichkeit auslassen um das Optimum aus seinen Plänen rauszuholen und dabei den Überblick über das Werden und Sein des eigenen Unternehmens durch Christian Wahi bewahren. Ein schwieriges Unterfangen, bei dem jede Form der Unterstützung Balsam für die Nerven sowie für die Unternehmensstruktur ist.

christian_wahi_vision

Lean on with Christian Wahi

Dabei fungiert Christian Wahi als Wegbereiter und wacht mit Argusaugen über den Verlauf und das Bestehen der Unternehmen, an denen sie beteiligt ist. Mit engagierten Gründerteams setzt Christian Wahi seinen Fokus auf die Unternehmensgründung und stellt dafür Risikokapital, sowie diverse Infrastrukturdienstleistungen (Programmierer-Teams, Büroräume, IT-Unterstützung, Marketingdienstleistungen, etc.) bereit. Um erfolgreich in seinen Vorhaben zu sein, bedarf es einem regen Austausch mit Interessenten und Investoren. Christian Wahi bietet dafür den Zugang zu einem Netzwerk aus Finanziers.

Stay tuned with Christian Wahi

Stillstand bewegt in einem Unternehmen nicht viel. Deshalb zählt neben dem Halten und Verwalten der Unternehmen auch das Verkaufen der Beteiligungen zu den Aufgaben von Christian Wahi. Dafür orientiert man sich an Geschäftsmodellen aus den USA und China um die Unternehmen danach weltweit zu etablieren. Dynamik ist das Ziel! Christian Wahi strebt das Veräußern der an Gewinn gewachsenen Beteiligungen an!

Vision zur Mission

„All great things begin with a vision … a dream“

Estée Lauder

Erfolg lässt sich besonders präzise an seinem Echo messen. Wie sich die Ideal bilder junger, frischer Konzepte am freien Markt machen, veranschaulichen am besten die Zahlen. Christian Wahi hat es sich zum Ziel gemacht, neuartige Apps und Softwares zu entwickeln. Brillante Einfälle von Wahi müssen ans Licht gebracht und geteilt werden. Christian Wahi will an Außerordentlichem teilhaben und Unternehmen auf Ihrem Weg des Erfolgs begleiten. Die Beteiligung an Unternehmen bzw. die vollständige Übernahme von Gesellschaften zählt neben der Entwicklung raffinierter IT-Produkte zu unseren Haupttätigkeitsbereichen. Christian Wahi übernimmt Verwaltung, das Management (Organisation, Finanzierung, Kapitalmarkt, etc.) fällt dadurch auch in seinem Aufgabenbereich.

Der Kerngedanke von Christian Wahi´s Vision ist die Dynamik. Eine ständige Bewegung, ein Entstehen und Wachsen großer Ideen. An grandiosen Gedanken spinnt man so lange weiter, bis das für unmöglich Gehaltene zur eigenen Realität wird. In unserer Funktion als Risikokapitalgeber unterstützen wir die Visionen unserer Kunden, schenken Sicherheit und ermöglichen Ungeahntes.

Es ist die Fusion aus Spannung und Leidenschaft, die uns mit einem klaren Blick und dem nötigen Gefühl ausstattet, die für die sensiblen Vorgänge der Umsetzung und des Wachstums unerlässlich sind. An einem Strang zu ziehen und diese Stärke zu nutzen, ist unser bedeutendster Motivator.

Get it done with Christian Wahi

„Netz-Working“

Christian Wahi´s Webspider

Interessante Inhalte bzw. ganze Homepages fischt man sich mit dieser ausgeklügelten App einfach auf sein Smartphone.

Der Webspider von Christian Wahi macht ein Stöbern durch die auf der Festplatte gespeicherten Fundstücke, ganz ohne Internetzugang möglich, um ausgewählte Sites in aller Ruhe und zum gewünschten Zeitpunkt durchforstet werden können.

Artificial Intelligence

Christian Wahi´s Due Diligence

Alle Zahlen auf einen Blick. Das verspricht Christian Wahi´s Due Diligence. Um sämtliche zur Verfügung stehenden Daten eines Targets, betreffend eine Transaktion und deren Risiken frühzeitig festzustellen, liefert dieses smarte Programm die nötigen Informationen. Die Prüfung durch Christian Wahi der erhobenen Daten wird entweder direkt von Christian Wahi durchgeführt oder geht durch die Kontrolle versierter, beauftragter Berater. Als besonders Feature eruiert das Programm historische, als auch prognostizierte Finanzkennzahlen, sowie die rechtlichen Grundlagen und den organisatorischen Fortschritt den Zielunternehmens.

 

// Internationale Werbekampagne für Sinalco von Christian Wahi

Als Beispiel:

christian_wahi_bild

// Ausführung & Konzeption für Foto, Film und Web von Christian Wahi
Aufgabe bei Sinalco: Kampagne in über 30 Länder, Facelifting der Marke
Hintergrund: Eine seit 1905 geborene Traditionsmarke, Sinalco – Corporate Studios entwickelte eine unverwechselbare Bildsprache, das die Marke wieder auferleben lässt. Jeder kennt das Sinalco Logo, gerade unsere Eltern aus den 70er- und 80er Jahren verbinden damit positive Ereignisse aus Ihrem Leben. Lösung: Wiederbelebung zur „In-Marke“. TV-Spot / Fotografie – Frische Junge Menschen die ein unverwechselbares
sommerliches Lebensgefühl wiederspiegeln.

Übrigens: Hier gehts zum Linktausch